Recovery

(Haltungs- und Ganganalyse)

 

Unser RECOVERY dient dazu, verspannte Muskelpartien und verhärtetes Bindegewebe durch zielgerichteten Druck zu lockern und somit Fehlhaltungen und Bewegungsblockaden aufzubrechen. Die ursprünglich richtige Haltung und Bewegung kann wiederhergestellt werden. So können Rückenschmerzen, Knieschmerzen oder Fußschmerzen rehabilitiert werden.

Das RECOVERY ist eine wichtige Grundlage unseres Trainingskonzepts. Damit die sportlichen Übungen, unter Beanspruchung der richtigen Muskelpartien, wirklich funktional durchgeführt werden können, ist es sinnvoll eine sogenannte Haltungs- und Ganganalyse durchzuführen, bei der Fehlhaltungen und falsche Bewegungsmuster aufgedeckt werden. 

 

Nur auf diese Art ergibt jede sportliche Übung im Hinblick auf den natürlich gegebenen Funktionserhalt des Körpers einen Sinn. Mit dem Begriff „natürlich“ sind evolutionär gefestigte Ketten gemeint, die sich bereits seit der Steinzeit etabliert haben, um dem Menschen in seiner aufrechten Haltung einen perfekten Bewegungsablauf zu ermöglichen. Diese Ketten sind in unserer modernen Welt oftmals blockiert oder können nicht mehr richtig angesteuert werden, weil wir uns zu wenig oder falsch bewegen. Durch unser RECOVERY-Programm werden diese Blockaden zielgerichtete gelöst und es erfolgt eine Wiederherstellung des natürlichen, aufrechten Haltungs- und Gangmusters, sodass die bedeutsamen Ketten während des normalen Trainingsablaufes wieder trainiert werden können. Hierzu entwickeln wir im RECOVERY individuelle Übungen, die dann im Training umgesetzt werden können.

Recovery-Ablauf 

1. Recovery-Einheit  

Anamnesegespräch

Zu Beginn führen wir ein Anamnesegespräch durch um die Ursache der vorhandenen Probleme und die Fehlhaltungen zu klären

Nachbesprechung

Die Fotos wurden analysiert und bearbeitet, die vorhandenen Fehlstellungen werden auf dem Monitor erklärt.

Haltungsanalyse

Im nächsten Schritt machen wir Fotos der Haltung aus verschieden Perspektiven und zeigen dir deine Fehlhaltung.

Druckpunktmassage

Anhand der vorhandenen Fehlhaltung werden die zu lösenden Muskeln bestimmt.

Du lernst genau wo sich der Muskel befindet, wie du ihn ansteuerst und wie du die Verspannung selbständig löst.

Ganganalyse

Zu guter letzt folgt eine Gangganalyse, jetzt macht sich genua bemerkbar, welche Probleme vorhanden sind.

Körperbewusstseinstraining

Der Körper befindet sich in einer sensomotorischen Amnesie, dies führt zu einer verzerrten Wahrnehmung.

Durch das vorherige zielgerichtete lösen verspannter Strukturen, lernen wir nun den Körper neu zu organisieren bzw. programmieren. 

2. Recovery-Einheit